BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

BOOTS

BOOTS

Eine Lecture Performance von HELLA LUX

Künstlerische Leitung: HELLA LUX

Performance: Louisa Beck, Lenja Busch, Nike Hennig, Katja Sternkopf und Ewelina Zielonka; Choreografie: Ewelina Zielonka; Musik: Louisa Beck; Live-Zeichnung: Lenja Busch; Video: Milena Wichert; Licht: Patrick Kerner; Outside Eye: Liljan Halfen, Hanna Steinmair; Produktion: Gregory Popov; Produktionsassistenz: Judith Hesselmann

loui_says
Fliegengitter

BOOTS findet eine Melange aus Comic, Theater und Film auf der Bühne Platz und lädt zum visuellen Schmaus ein. Mit Live-Zeichnungen, elektronischer Musik, Projektionen und Choreografie wird ein Strudel für die Sinne kreiert. Dabei werden Bilder und Formen für ein Thema gesucht, dem alle irgendwann in ihrem Leben einmal begegnen: DER TRAUER. Was verbirgt sich hinter verstaubten Trauerkartenmotiven und wie wollen wir sie übermalen, durchreißen oder Papierflieger daraus bauen? Was ist tröstlich? Wie sieht der Schmerz aus, wenn man ihn zeichnen würde, und was passiert mit der Lücke, die bleibt, wenn etwas nicht mehr da ist?

Basierend auf dem Performancefilm „wearing heavy boots“, der 2021 mit dem Hessischen Theaterpreis ausgezeichnet wurde, führt HELLA LUX im Rahmen des internationalen Starke Stücke Theaterfestival für junges Publikum eine Forschung fort, die Theater, Comic und Film in seinen Mitteln zusammen fließen lässt. So entsteht mit ZACK! PENG! und POW! eine Show, die Leinwände, Papier- und Bühnenkanten sprengt und der Trauer endlich Raum gibt.